Craft Bier das bessere Bier oder einfach das andere Bier? - German News Deutschland Nachrichten abseits des mainstream German News Magazin

Video News Essen & Trinken - Kochen & Backen


Craft Bier das bessere Bier oder einfach das andere Bier?
Empfehlung

Verleihung des International Craft Beer Award 2016

Craft Bier wird immer beliebter. Weckt es doch den Anschein, nur es sei ein rein "handwerklich" hergestelltes Bier, das exklusiv und ebenso rein ist, wie das deutsche Bier nach dem Reinheitsgebot. Von wegen klein und exklusiv. Es handelt sich vordergründig um Brauereien, die weniger als 6 Millionen Barrel Bier herstellen, die von großen Brauereigruppierungen unabhängig sind. Auf gut deutsch: Es handelt sich um mehr als 9.000.000 Hektolitern Bier und das ist nun wirklich keine kleine Menge und übertrifft so manches Bier, das im deutschen TV beworben wird.

Ein wahrhaftiges "Craft Bier" wird von Mikrobrauereien mit maximal 200.000 Hektoliter hergestellt. Im Vorfeld von TTIP muss sich manche Groß- und Kleinbrauerei in deutschen Landen deshalb Gedanken machen. Denn "Craft Bier" stammt aus den USA und wird von der US-Amerikanische Brauervereinigung wie folgt definiert: “Craft Beer” ist ein Bier von einem Brauer, der in "kleinen Mengen" und "unabhängig von Konzernen" auf "traditionelle Weise" braut.

Mit den alteingesessenen Familienbrauereien, vorzugsweise in Franken mit der höchsten Brauereidichte der Welt, hat "Craft Bier" also oftmals herzlich wenig zu tun. Denn für das Craft Brewing sind Neuinterpretationen alter Biersorten und die Erzeugung ungewöhnlicher Aromen durch untypische Zutaten besonders characteristisch. Wer ein typisch fränkisches Bier trinkt weiss also, dass das Reinheitsgebot hier erfüllt wird und im anderen Fall nicht unbedingt.

Wer jedoch einfach nur auf den Geschmack schaut, neue Geschmackssorten erleben will, für den ist ab und zu ein Craftbier etwas Feines und so gibt es nun bereits zum dritten Mal den International Craft Beer Award, mit dem 281 Craft Biere ausgezeichnet wurden. Eine Menge an Preisträgern, die den Wert der Auszeichnung allerdings beim Verbraucher dann doch etwas stutzig machen. Denn bei dieser Menge an Preisen ist von einem Ranking wohl keine Rede mehr, vielmehr darf es sich um einen Marketingtrick handeln, um das Craft Bier nach vorne zu bringen.

Verkostet und bewertet wurden die Craft Biere, durch eine 76-köpfige Expertenjury aus Biersommeliers, Brauern, Bierexperten aus Handel und Forschung sowie Fachjournalisten, so der Meininger Verlag in Neustadt an der Weinstraße und Ausrichter des Preisgeschehens.

Interessant ist, dass die Brauerei S. Riegele, ansässig in Augsburg, mit ihrem Augustus 8, einem dunklen Weizendoppelbock, das beste deutsche Craft Beer des Wettbewerbs bereitstellte.

Bei den internationalen Bierspezialitäten wurde das von der Boston Beer Company eingereichte Samuel Adams Rebel Rouser, ein Imperial IPA, am höchsten bewertet und ist das Craft Beer des Jahres international.

Das beste Gesamtergebnis und somit die Auszeichnung Craft-Brauer des Jahres national gingt an das Brauhaus Faust aus Miltenberg, das für seine eingereichten Bierspezialitäten insgesamt mit zweimal Platin, viermal Gold und dreimal Silber ausgezeichnet wurde.

Das Bier entscheidet, so der Slogan der deutschen Satire-Partei "Die PARTEI" und daran kann wohl kein Geschmacksnerv rütteln.

Wenn Sie wissen wollen, wo es Craftbier in Deutschland gibt, sollten Sie einmal auf der Bierkarte von microbrauer.com nachschauen.

Das komplette Ergebnis der getesteten Biere des Meininger Verlages finden Sie hier.

 

  • VG-Wort:
8234 Aufrufe
Schlagwort :
Gerd Bruckner

Chefredakteur

 

Ähnliche Artikel

Top
Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. More details…