Offener Brief an Frau Dr. Angela Merkel (7.4.04)
angela.merkel@bundestag.de
angela.merkel@cdu.de

Wille und Vernunft


Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,


mit großer Aufmerksamkeit und, ehrlich gesagt, mit großer Bestürzung, haben wir im letzten Jahr ihre befürwortende Stellungnahme zum Irakkrieg ("es fehlte nicht an Zeit, sondern am Willen") auf ihrer Webpage gelesen.

Seither sahen wir mit an, wie Völkerrecht gebrochen wurde, die Weltöffentlichkeit schamlos belogen wurde, wie Menschen starben, verletzt und verstümmelt wurden, und nun erleben wir die Folgen des kurzsichtigen Handelns im Rausche selbstgefälligen US-Hegemonialwahns: die gesamte Region ist destabilisiert, die Gewaltspirale dreht sich weiter, die Polarisierung in der islamischen Welt beschleunigt sich.

Natürlich haben Sie, Frau Dr. Merkel, dies alles nicht verursacht, und natürlich wurden Sie auch getäuscht. Dennoch wäre es ein Gewinn für die politische Kultur in Deutschland, wenn Sie Ihre damalige, mutig geäußerte Fehleinschätzung öffentlich genauso mutig wieder korrigieren würden.

Ein souveränes Eingeständnis würde Vertrauen schaffen, das Sie als erste Kanzlerin der Republik dingend brauchen, wenn Sie das Land aus der Krise führen wollen.

Verständnis dürfen Sie voraussetzen, denn in jedem noch so unbescholtenen Leben gibt es Kapitel mit der Überschrift "es fehlte wohl auch an Vernunft".

Die Redaktion und die Leser von German News freuen sich auf Ihre Antwort.


Mit freundlichen Grüssen,

Gerd Bruckner