Auf ein Neues!

Oder:

Das Jahr namens Kevin

 

Wir stehen am Anfang eines neuen Jahres, versuchen durch den Nebel der Zukunft zu blicken, weil dort etwas hocken könnte, das Glück heißt. Unangenehmer, aber klarer ist es, jetzt noch einmal zurückzublicken. Ich würde das Jahr 2015 gerne fragen, wie es sich selber findet. Denn viele, darunter auch ich, finden dieses Jahr, freundlich gesagt, schwierig. So FREIWILD- oder ADHS-schwierig.

Trüge 2015 einen Namen, wäre es Kevin. Oder Chantalle-Pamela Chutney.

Publiziert in Kommentar + Kolumnen
Top